Glühwein am Lagerfeuer

weihnachtsbaumaktion_2013_8_20130123_1804307322Jugendfeuerwehr: Nach Einsammlung der  Weihnachtsbäume Umtrunk in Hüttenfeld

Die Jugendfeuerwehr Hüttenfeld hatte am Samstag den 12.01.2013 ihre erste Veranstaltung im neuen Jahr. Seit inzwischen mehr als 15 Jahren führt sie am Samstag nach dem Dreikönigsfest die Weihnachtsbaumaktion durch. Am späten Nachmittag gab es dann noch ein Abschlussfest mit der gesamten Bevölkerung Hüttenfelds.

24 Kinder und Jugendliche des Nachwuchses der Freiwilligen Feuerwehr Hüttenfeld haben am Vormittag in allen Straßen Hüttenfelds gegen eine kleine Spende die alten Weihnachtsbäume zur Entsorgung entgegengenommen. Begleitet wurde die Jugendfeuerwehr von der Jugendfeuerwehrwartin Denise Angotti, der 15 Mitglieder der aktiven Wehr behilflich waren. Angotti und ihr Floriansnachwuchs sind den beiden Hüttenfelder Landwirten Willi Eichenauer und Klaus Ehret sehr dankbar für die seit Beginn der Aktion kostenlose Bereitstellung von Traktoren und Anhängern. Nach Ende der Aktion bekamen die jungen Hüttenfelder Feuerwehrmitglieder ein Mittagessen, Paprikageschnetzeltes mit Spätzle, zur Stärkung serviert.

Am späten Nachmittag folgte dann der zweite Teil der Aktivitäten der Jungendfeuerwehr: Auf dem Platz neben dem Feuerwehrgerätehaus wurde ein Fest veranstaltet. Einige Feuer waren entzündet, und die Jugendlichen verkauften Glühwein mit oder ohne Rum, mit oder ohne Alkohol, als besondere Spezialität Lumumba, ein Getränk, bestehend aus heißer Schokolade mit Rum, auch Bier und alkoholfreie Getränke sowie mehrere Sorten Wurst und andere Speisen. Die ganze Bevölkerung Hüttenfelds war eingeladen, und der zahlreiche Besuch zeigte, dass der neue Ort, an dem in diesem Jahr zum vierten Mal das Abschlussfest gefeiert wurde, dankbar angenommen würde.

Zuvor versammelte man sich neben den Kleingärten und verbrannte die eingesammelten Tannenbäume an Ort und Stelle. Dieser Modus hatte zwar mehr Romantik als das Lagerfeuer im Stadtteil selbst, aber auch die neue Variante hat ihre Vorteile, besonders die der kürzeren Wege. Denise Angotti sagte, die Aktion sei gut gelaufen. Sie zeigte sich sehr zufrieden, brachte doch schon allein das Einsammeln der Weihnachtsbäume viele Euros in die Kasse der Jugendfeuerwehr, denn die Hüttenfelder spendeten großzügig. Hinzu kommen noch die Erlöse aus dem Verkauf der Speisen und Getränke auf dem Abschlussfest.

Die Jugendfeuerwehrwartin plant, mit diesem selbst verdientem Geld verschiedene Aktionen der Jugendfeuerwehr (Zeltlager, Ausflüge, Schwimmbadbesuche und so weiter) zu finanzieren. Ganz oben auf der Prioritätenliste der Jugendfeuerwehr steht die Anschaffung von Feldbetten und neuer Bekleidung.

Text: Lamperteimer Zeitumg

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail