Christbaumaktion gut angenommen

HLA_0901_Baumaktion_01CHRISTBAUMAKTION 90 Kameraden der Feuerwehr Mitte unterwegs

LAMPERTHEIM – Wie es schon lange Tradition ist, haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lampertheim-Mitte auch in diesem Januar wieder kräftig zugepackt: Den ausgedienten Christbäumen, die die Bürger abgeschmückt und gut sichtbar auf dem Gehweg vor ihrem Haus platzieren sollten, ging es an den Kragen. Eingesammelt wurden sie in diesem Jahr von rund 90 Freiwilligen, bestehend aus Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung, die den nadeligen Gewächsen mit viel Kraft und Ausdauer zu Leibe rückten. Nach drei Tagen Arbeit, in denen von den fleißigen Kameraden Bäume und Spenden gesammelt wurden, konnte Jugendwart Sebastian Herweh auch in diesem Jahr wieder ein positives Fazit ziehen.

„Wir waren von Donnerstag bis Samstag insgesamt rund 17 Stunden im Einsatz, um alle Weihnachtsbäume einzusammeln, die an den Straßenrand gelegt wurden. Wir haben festgestellt, dass unsere Aktion nach wie vor gerne angenommen wird“, erklärte der Jugendwart, der mit seinen Kameraden sowohl die Straßen der Kernstadt als auch die Straßen in Neuschloß abklapperte. Positiv überrascht habe ihn vor allem die Spendenbereitschaft der Bürger: „Wie in den Vorjahren haben sich die Leute sehr großzügig gezeigt und gerne für die Jugendfeuerwehr gespendet. Erstaunlich ist, dass uns sogar Leute, von denen wir keinen Baum eingesammelt haben, mit Spenden bedacht haben“, freute sich Herweh und betonte, dass die Mitglieder über jede Kleinigkeit, die ihnen zugutekäme, dankbar seien. „Beschweren können wir uns auf keinen Fall“, bemerkte er.

Mit entsprechender Vor- und Nachbereitung sei für die Aktion zwar einiges an Zeit draufgegangen, die Arbeit habe sich aber gemeinsam gut bewältigen lassen. „Wir haben die Aufgaben gut verteilt“, erklärte er.

Zwar habe es zum Abschluss keine offizielle Feier gegeben, dennoch seien die Mitwirkenden am Samstagabend in der Florianstraße zusammengekommen, wo ein gemeinsames Abendessen auf dem Programm gestanden habe. „Wir haben uns dann nur noch erholt und ein bisschen in gemütlicher Runde zusammengesessen“, so Herweh abschließend.

Text: Lampertheimer-Zeitung

Bilder: RMH-Fototeam

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail