Feuer und Wasser hautnah erlebt

Ferienspiele 2016 - JugendfeuerwehrLAMPERTHEIM. Den vier Elementen auf der Spur ist die Stadtjugendpflege in diesem Jahr mit ihren Ferienspielen. Welche Anlaufstelle eignete sich dabei am besten, um den Kindern gleich zwei der Elemente näher zu bringen? Natürlich die Feuerwehr, die den Sechs- bis Zwölfjährigen die einmalige Chance bot, Feuer und Wasser hautnah zu erleben.

Die Langeweile verflog durch spannende Einblicke in die Arbeit der Feuerwehr. 15 freiwillige Helfer der Jugendfeuerwehr waren dabei zur Stelle. An der ersten Station, dem Angelspiel, ging es zwar weniger gefährlich zu, jedoch waren eine Menge Geschick und Konzentration gefragt, um alle schwimmenden Gegenstände aus dem Planschbecken zu fischen. Das Brandhaus dagegen war nichts für schwache Nerven und dennoch sehr beliebt bei den Kleinen.

Nebenbei lernten sie grundlegende Dinge, die man beim Feuerlöschen beachten muss. Die Helfer der Jugendfeuerwehr entzündeten dabei ein Feuer auf dem Dach des aufgestellten Hauses, das die Kinder anschließend aus sicherer Entfernung und unter Aufsicht der Feuerwehrleute löschen durften. Das war einfacher gesagt als getan, denn das Zielen mit dem langen, sperrigen Schlauch erforderte einige Übungsversuche, ehe es problemlos klappte. Das absolute Highlight war jedoch der heiß begehrte Nebelparcours, den die Kinder bereits von ihren Besuchen aus den letzten Jahren in Erinnerung behalten hatten. Sie wurden dafür extra mit echter Arbeitskleidung und der Attrappe eines Atemschutzgerätes ausgestattet.

Person gerettet

Jeweils zwei Kinder stürzten sich mit einem Betreuer in den mit Nebel gefüllten Raum, um die eingesperrte Person aus der Gefahr zu retten. Hindernisse, wie zum Beispiel Bänke, stellten sich ihnen dabei in den Weg und mussten überwunden werden. Sobald die Person in Sicht war, wurde sie gemeinsam ins Freie “gerettet”. Schnell bildete sich eine lange Schlange an dieser Station, da alle einmal zum Helden werden wollten. Martin Neumann, Mitglied des Jugendausschusses der Feuerwehr, erklärte: “Bei dieser Übung können die Kinder spielend die Fertigkeiten der Feuerwehrarbeit erlernen”.

Unterstützt wird die Feuerwehr jedes Jahr vom Deutschen Roten Kreuz. Drei Helfer hatten sich diesmal bereit erklärt, mit den Kindern zu üben, wie man richtig Verbände anlegt. Als “Versuchskaninchen” dienten dabei Stofftiere. Vor allem viele der Mädchen hatten ihren Spaß daran, die Kuscheltiere mit Verbänden zu versorgen.

Vor Ort war auch das Spielmobil mit seinen Bastelsachen. Dort drehte sich ebenfalls alles rund um das Element Feuer: Gemeinsam mit den freiwilligen Helfern bastelten die Kinder Gläser für Teelichter. So konnten sie am Ende auch eine Erinnerung an ihren Tag mit dem Feuer mit nach Hause nehmen.

© Südhessen Morgen, Samstag, 20.08.2016

Bilder: Foto-Gutschalk

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail