Brandursache unklar: Polizei kann noch nicht in den Bungalow

HLA_0802_Brandeinsatz_04ROSENGARTEN. Die Polizei kann auch einen Tag nach dem Großbrand im Lampertheimer Stadtteil Rosengarten, bei dem ein Bungalow in Flammen aufging, nichts Definitives zur Brandursache sagen. “Die Kollegen konnten noch nicht ins Haus”, erklärt Polizeisprecherin Christiane Kobus auf Anfrage des “Südhessen Morgen”. Die Brandruine gilt laut Feuerwehr und Polizei als einsturzgefährdet. Die Lampertheimer Feuerwehr ist in der Nacht zum Donnerstag noch zwei Mal ausgerückt, um Nachbrände zu löschen. “Wir haben die ganze Nacht über regelmäßig kontrolliert”, berichtet Stadtbrandinspektor Klaus Reiber. Gegen 4.30 Uhr waren neun Leute vor Ort, gegen 9 Uhr sechs Leute. Reiber geht davon aus, dass die akute Brandgefahr gebannt ist. “Endgültig sagen lässt sich das aber erst, wenn die Brandstelle abgetragen ist”, sagt er. Das gehe aber erst, wenn Polizei und Gutachter fertig seien. Die Polizei hatte am Mittwoch berichtet, dass der Brand möglicherweise durch heißes Fett ausgelöst worden sei. Ob die Ursache Unachtsamkeit oder ein technischer Defekt ist, dazu konnte Kobus noch nichts sagen. Sie rechnet in der kommenden Woche mit verlässlichen Erkenntnissen. Dafür gibt es inzwischen eine Schätzung des Sachschadens. Der Bungalow wurde in den 1960er Jahren in Fertigbauweise errichtet. Die Polizei beziffert den Wert mit 325 000 Euro.

Text: Südhessen Morgen

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail