Jugendfeuerwehr Lampertheim erfolgreich

Bez.JF17BIBLIS.Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Biblis ist Garant dafür, dass die Reihen der aktiven Brandschützer geschlossen bleiben. Die Wehrführung und auch Gemeindebrandinspektor Ingo Ess haben ihr Ehrenamt von der Pike auf bei der Jugendfeuerwehr gelernt. Zum 50. Geburtstag der Jugendfeuerwehr lud diese ihre jungen Kameraden aus dem Löschbezirk IV zum sportlich-spaßigen Wettkampf an den Gemeindesee ein.

 

 

Löschbezirksjugendwartin Sabrina Kern, ein echtes Bibliser Mädel, hatte die Organisation der Bezirksolympiade in die Hand genommen. Als Ausrichter war die Jugendfeuerwehrabteilung mit Jugendwart Christian Durrer ebenso mit Helfern vor Ort wie das Team der DLRG mit Vorsitzendendem Christian Schäfer. Auch das DRK stand bereit.

“Es gibt 20 Jugendfeuerwehren im Löschbezirk”, erklärte Sabrina Kern. 13 Städte und Gemeinden, die mit 15 Mannschaften gekommen waren, nahmen teil. Jeweils fünf Mitglieder einer Wehr bildeten eine Mannschaft. “140 Jugendliche und Betreuer sind heute hier”, freute sich Sabrina Kern, die besonders die schöne Lage und die vielen Möglichkeiten am Gemeindesee hervorhob.

Die Teilnehmer starteten mit einem Frühstück in den Tag, das ebenso von der Feuerwehr Biblis geliefert wurde wie das Mittagessen. Danach mussten sie an zehn unterschiedlichen Stationen Geschick, strategisches Denken, Fingerfertigkeit und Teamgeist unter Beweis stellen. Auch Feuerwehrwissen und Fertigkeiten wurden beim Bauen eines waagerechten Turms oder beim Knoten von Seilen gefragt. Dass gutes Zielen zum Feuerwehralltag gehört, mussten die Jugendlichen beim Schlauchkegeln ebenso unter Beweis stellen wie als sie einen Leinensack durch die Sprossen einer Leiter werfen mussten. “Nichts verschütten” hieß die Devise beim Wassertransport in löchrigen Eimern.

Muskelkraft und Schnelligkeit war auch beim Füllen der Kübelspritze mit Wassereimern von Nöten. Dann musste kräftig gepumpt werden. Erschwerend kam hinzu, dass mit dem Strahl auch noch die Öffnung eines A-Schlauches getroffen und gefüllt werden sollte.

Rauchwölkchen stiegen auf, als fünf Mann auf einer Plane stehend versuchten, diese zu wenden, ohne sie zu verlassen. Keine leichte Übung war es, einen Tischtennisball durch einen Feuerwehrschlauch zu bugsieren. Und von den Helfern von DLRG und Feuerwehr Biblis unterstützt, fiel die “Wasserschlacht” beim Wassertransport mittels Dachrinnen nicht gar so nass aus.

“Für uns steht der Spaß im Vordergrund” erklärte Kern. Sich kennenlernen und austauschen ist dabei ebenso wichtig. Schließlich sieht sich so mancher zukünftige Brandschützer später sicher bei Lehrgängen auf Kreis- oder Landesebene wieder.

Lampertheim holt sich den Sieg

So gab es bei der Siegerehrung, zu der Bürgermeister Felix Kusicka, Gemeindebrandinspektor Ingo Ess und sein Stellvertreter Christian Neumann erwartet wurden, nur strahlende Gesichter. Und das besonders bei den Lampertheimern. Denn nach der Winterwanderung und dem Fußballvergleich gewannen sie auch bei der Bezirksolympiade. Auf den zweiten Platz kam die Truppe aus Bobstadt, die von Jugendwart Christian Ludwig begleitet wurde. Platz drei ging an das Team Viernheim I. Aber auch Riedrode I und Nordheim schlugen sich achtbar und kamen immerhin auf die Plätze vier und fünf.

 

Quelle: Südhessen Morgen, Montag, 12.06.2017

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail