Erhard Elsäßer und Werner Seib zu Ehrenmitgliedern ernannt

Freiwillige Feuerwehr bedankt sich mit Ehren- und Kameradschaftsabend

Sie stehen Tag für Tag bereit, sind zuverlässig und übernehmen Verantwortung, um in Not geratenen Mitmenschen in ihrer Freizeit ehrenamtlich zu helfen. Deshalb lädt die Feuerwehr Hofheim einmal im Jahr zum Ehren- und Kameradschaftsabend ein. Und wie jedes Jahr füllten sich auch diesmal wieder im November die aufgestellten Bänke in der Fahrzeughalle. „Es freut uns sehr, dass dieser Abend so gut angenommen wurde. In diesem Rahmen möchten wir den Jubilaren unserer Dank aussprechen“, begrüßte Jürgen Rettig, Vorsitzender des Feuerwehrvereins und stellvertretender Wehrführer Jürgen Rettig die zahlreichen Gäste. Gekommen waren neben zahlreichen Mitgliedern der Einsatzabteilung, des Feuerwehrvereins, der Alters- und Ehrenabteilung und der Kinder- und Jugendfeuerwehr auch Stadtrat Bernhard Hossner in Vertretung für Bürgermeister Gottfried Störmer, der stellvertretende Kreisbrandinspektor Werner Trares, Stadtbrandinspektor Klaus Reiber sowie Ortsvorsteher Alexander Scholl. Selbstverständlich gebührte auch den fördernden Mitgliedern Dank. Deshalb ehrte Rettig, gemeinsam mit Wehrführer Dirk Wagner die langjährigen passiven und aktiven Unterstützer: Wilfried Glassl wurde für 30 Jahre, Heiner Hans Frieß und Andrea Schnell für 40 Jahre und Gerd Back Sen., Hermann Keim, Dieter Pfeifer und Werner Back für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein geehrt. Die Übergabe der Ehrenamtsprämien für langjährigen Einsatzdienst und die dazugehörigen Urkunden des Landes Hessen übernahm Stadtbrandinspektor Klaus Reiber und lobte dabei den überdurchschnittlichen Einsatz der Brandschützer.

Für 20 Jahre Einsatzdienst wurden Patrick Ott, Dirk Wagner, Marco Necke und Jürgen Rettig, für 30 Jahre Ralf Nieschwitz und 40 Jahre Horst Eberts. „Ich möchte allen Feuerwehrkameraden, auch den fördernden Mitgliedern gratulieren und danken“, lobte der stellvertretende Kreisbrandinspektor Werner Trares den unermüdlichen Einsatz der Hofheimer Wehr. „Die Feuerwehrfamilie ist in Ordnung, die Feuerwehr in Hofheim funktioniert. Und das geht nur, wenn viele mit anpacken und kontinuierlich dabei sind“, ergänzte Trares. Anschließend oblag es dem stellvertretenden Kreisbrandinspektors das langjährige Mitglied, Werner Seib, nach 51 Jahren aktiven Dienst in die Alters- und Ehrenabteilung zu verabschieden, überreichte die goldene Ehrennadel und dankte dem engagierten Feuerwehrmann auch für seinen Einsatz im Kreis Bergstraße. Für Seib und den ebenfalls über 50 Jahren im Verein engagierten Erhard Elsäßer gab es zudem eine besondere Überraschung. Diese ernannte der Feuerwehrverein zu Ehrenmitgliedern. Schließlich seien beide seit 1. Juni 1966 im Einsatz in diversen Positionen. Das Gründungsmitglied Erhard Elsäßer habe zahlreiche Lehrgänge durchgeführt und zahlreiche Ämter inne gehabt. Werner Seib sei als Gerätewart, Beisitzer sowie in der Feuerwehrküche sehr engagierte Wesen, führte Rettig aus. „Ihr habt ganz viele hier im Saal geformt und geprägt. Dafür möchten wir danke sagen“, schloss der Vereinsvorsitzende. Schließlich unterstützten die CDU Mitglieder wieder die Kinder- und Jugendfeuerwehr und überreichten im Rahmen des Ehren- und Kameradschaftsabend eine sehr willkommene und dankbar in Empfang genommene Spende in Höhe von 250 Euro. Die Zeit für Grußworte nutzten dann sowohl Ortsvorsteher Alexander Scholl sowie Bernhard Hossner, die das unermüdliche Ehrenamt der Feuerwehrfamilie würdigten.

Text & Bilder: Eva Wiegand, Tip Verlag Lampertheim vom 05.11.2017

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail