Katastrophenschutzübung Hytrans Fire System

Halland Fire System (4)Am Samstag (02. Dezember) fand in Lampertheim eine Katastrophenschutzübung statt.
Beteiligt waren Einheiten aller Feuerwehren der Stadt Lampertheim, sowie Kräfte der BASF Werkfeuerwehr Lampertheim und die Feuerwehr Lorsch. Auch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerk Lampertheim waren vor Ort. Geübt wurde auf Flächen der BASF Lampertheim. Besonderer Fokus der Übung lag darin, das neue „Hytrans Fire System“ des Katastrophenschutzes des Landes Hessen zum Einsatz zu bringen. Dieses System ist in Hessen an nur sieben Standorten vorhanden, im Kreis Bergstraße wird es von den Kräften der Feuerwehr Lorsch betreut und betrieben. Es dient zur Förderung von großen Mengen Löschwassers über eine weite Strecke. Das Hytrans Fire System kann bei verschiedenen Drücken bis zu 8.000 Liter Wasser pro Minute auf einer Förderstrecke von etwa zwei Kilometern fördern. Ermöglicht wird dies durch eine leistungsstarke hydraulische Entnahmepumpe.

Durch konstanten Betriebsdruck bei hohem Förderstrom, konnten an der simulierten Brandstelle großvolumige Wasserwerfer der BASF Werkfeuerwehr und der Feuerwehr Lampertheim mehrere tausend Liter Wasser pro Minute abgeben.

Nach der Übung wurde in den Räumlichkeiten der Werkfeuerwehr über das neue System und die Zusammenarbeit aller Einheiten ein positives Fazit gezogen.
Weitere Informationen zum Hytrans Fire System (Link Feuerwehr Lorsch)

 

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail