Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lampertheim-Mitte

2018 JHV FFWLAMPERTHEIM – (heka). Alljährlich legt die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Lampertheim-Mitte im Rahmen einer Jahreshauptversammlung einen detaillierten Tätigkeitsbericht der Einsatzleitung und des Stadtbrandinspektors vor. Wehrführer Thorsten Gutschalk konnte dazu neben seinen Kameradinnen und Kameraden auch Bürgermeister Gottfried Störmer im Technischen Zentrum begrüßen.

Die Einsatzabteilung zählte insgesamt 85 aktive Mitglieder, die im Berichtsjahr zu 212 Einsätzen alarmiert wurden. Bei den Einsätzen konnten 61 Personen gerettet beziehungsweise in Sicherheit gebracht, eine Person konnte nur tot geborgen werden. Der Wehrführer ging auch auf besonders erwähnenswerte Einsätze ein, wobei ein Gebäudebrand im Ortsteil Rosengarten sowie am Waldrand der Lampertheimer Heide und der längste Einsatz des Jahres am Altrhein, der wegen Sauerstoffmangels „umzukippen“ drohte, den Einsatzkräften nachhaltig in Erinnerung geblieben ist.

„Die Situation der Fahrzeuge und Gerätschaften kann generell als ausreichend und anforderungsgerecht bezeichnet werden“, stellte der Wehrführer fest. Dennoch muss aufgrund des Alters des Tanklöschfahrzeugs TLF 16/25 jederzeit mit einem Ausfall gerechnet werden. „Daher haben wir die Ersatzbeschaffung vorangetrieben. Das Fahrzeug wird voraussichtlich Ende 2018 in Dienst gestellt“, freute sich Gutschalk über die zeitnahe Ersatzbeschaffung.

Die Sanierung des Feuerwehrhauses ist aus Sicht des Wehrführers dagegen nicht so zügig umzusetzen. „Dass unser Feuerwehrhaus nach nunmehr fast 30 Dienstjahren immer noch größtenteils seinen Dienst erfüllt, liegt an der guten Arbeit unserer Gerätewarte und der freiwilligen Helfer. Jedoch sind dringend notwendige Reparaturen durchzuführen und nicht weiter aufzuschieben“, mahnte er an.

Gemeinsame Übungen zeigen Wirkung
Stadtbrandinspektor Klaus Reiber bestätigte in seinem Bericht den sehr guten Personalstand der Feuerwehr Lampertheim mit insgesamt 176 Einsatzkräften, davon 85 Jugendliche, 53 Kinder, 41 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung sowie 18 Spielmannszugmitglieder. „Der Lehrgangs- und Ausbildungsstand ist als gut bis sehr gut zu bezeichnen, und die gemeinsamen Übungen der Ortsteile zeigen Wirkung“, analysierte Reiber die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Wehrführer und Stadtbrandinspektor dankten allen Mitgliedern für die zahlreichen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden sowie der Stadt, allen voran Bürgermeister Störmer, für die gute Zusammenarbeit. Störmer bedankte sich seinerseits für die erfolgreiche Kooperation. „Danke für ihre Zuverlässigkeit! Sie sind immer da, wenn wir sie brauchen!“, lobte das Stadtoberhaupt und ergänzte, „dies ist heute kein Pflichttermin für mich, denn die Feuerwehr ist ein ganz wichtiges Element in unserer Stadt und verdient meine volle Unterstützung!“

BEFÖRDERUNGEN
Feuerwehrmannanwärter: Angelo Consalvi, Manuel Dajaku, Robin Holzwarth und Jannik Roos.

Feuerwehrleute: Matthias Bienefeld, Angelo Jankovic, John Lierly, Martin Neumann, Finn Schuhmacher, Matthias Hofmann, Marcel Thome und Lucy Wiebe.

Oberfeuerwehrmänner: Michael Reiber und Luca Rosenberg.

Hauptfeuerwehrmänner: Daniel Weidenauer und Jan-Pascal Weimer.
Löschmeister: Fabio Korb und Björn Voß.

Hauptlöschmeister: Jörg Lohmann. Oberbrandmeister: Thorsten Gutschalk.

Verpflichtungserklärung: Ayleen Häse, Kevin Reiber und Marco Seelinger. (heka)

Text: Lampertheimer Zeitung

Bilder: Thorsten Gutschalk

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail