Hofheim: Kinderwehr sichert den Nachwuchs

Jugend im Verein – Brandschützer in Hofheim bauen auf zwei Standbeine / Schon die Sechsjährigen lernen die Arbeit kennen

Die Freiwillige Feuerwehr genießt einen enorm hohen Stellenwert in Hofheim und gestaltet ihre intensive Jugendarbeit mittlerweile zweigleisig. Zur längst etablierten Jugendfeuerwehr kam in den vergangenen fünf Jahren die Kinderfeuerwehr hinzu. Sie bildet den ersten Einstieg in die Feuerwehr, ist offen für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Hier lernen sie die Mitglieder der Feuerwehr kennen, üben, wie sie im Notfall helfen, machen aber auch gemeinsame Spiele sowie Ausflüge.

Seit Gründung der Kinderfeuerwehr 2014 wächst das Interesse. Das ist nicht zuletzt ein Verdienst von Andreas Schneider, dessen Stellvertreterin Steffi Bär sowie dem Betreuerteam bestehend aus Hiltrud Seib, Tanja Schneider, Paul Helbig, Denise Arnold und Leonie Trappschuh. „Teilweise sind auch schon die ersten Geschwister von ehemaligen Kinderfeuerwehrmitgliedern zu uns gestoßen“, berichtet Schneider. Der Justizbeamte und Leiter der Kinderfeuerwehr freut sich darüber, dass es auch ein reges Interesse der Eltern gibt.

Das Ziel ist eindeutig die Gewinnung von Nachwuchs für alle Abteilungen der Feuerwehr. Die ersten ehemaligen Kinderfeuerwehrmitglieder sind in der Jugendfeuerwehr, teilweise konnten auch Interessenten für den mit Bürstadt kooperierenden Spielmannszug gefunden werden. Erfolgreich beteiligen sich die Hofheimer an den jährlichen Wettbewerben wie etwa der Kinderolympiade.

Bei den Brandschützern läuft aber auch nicht immer alles rund. So sind nicht immer alle Kinder regelmäßig da. Das erschwert die Planung von Ausflügen und Aktivitäten. Für Andreas Schneider und seine Unterstützer ist es auch nicht einfach, sich immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen. „Obwohl das Angebot der Kinderfeuerwehr ein sehr weites Gebiet abdeckt, scheint es manchmal uninteressant zu sein, gewisse Themen zu wiederholen oder ein zweites Mal zu behandeln“, weiß der erfahrene Betreuer. Die Einbindung der Eltern spielt eine große Rolle. Manche sind im Förderverein und unterstützen den Verein bei Aktivitäten. Die von Marcel Minolfo geleitete Jugendfeuerwehr bildet das zweite Standbein im Nachwuchsbereich, wird bei Aktivitäten wie der Christbaumaktion, der Winterwanderung, der Bezirksolympiade, dem Kreiszeltlager und der Weihnachtsfeier sowohl finanziell als auch materiell vom Hauptverein unterstützt. „Diese Angebote werden sehr gut in Anspruch genommen“ so Minolfo, der sich auf sein Pendant Andreas Schneider und das Betreuerteam mit Lukas Lösch, Marcel Bär, Lena Volkert und Lars Wahl verlassen kann. Gerade im Bereich der aktiven Einsatzkräfte kommen die wenigsten Feuerwehrangehörigen als Quereinsteiger, sondern stammen aus den Reihen der Jugendfeuerwehr.

Dass sich die Hofheimer hierbei auf dem richtigen Weg befinden, das zeigt die Tatsache, dass schon zahlreiche Leistungsspanngen, die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, verliehen wurden.

FacebookTwitterGoogle

Email erfolgreich versendet.

E-Mail
Feuerwehr Lampertheim © 2013
Sitemap     Webmail