Für einen Tag Brandschützer

tdot_6_20130612_1818185183FFW Kinder und Erwachsene informieren sich beim Tag der offenen Tür über Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Hüttenfeld

Am Fronleichnamstag veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Hüttenfeld im und um das Feuerwehrgerätehaus sowie im Bürgerhaus einen Tag der offenen Tür. Sowohl Kindern und Jugendlichen als auch Erwachsenen wurde Vieles geboten. Besonderer Aufmerksamkeit erfreute sich dabei der AB-Sand-Energie-Container des Katastrophenschutzes des Kreises Bergstraße.

Als Ehrengäste konnte die Freiwillige Feuerwehr Hüttenfeld den Ersten Stadtrat der Stadt Lampertheim, Jens Klingler, sowie den Ortsvorsteher des Stadtteils, Walter Schmitt, begrüßen. Klingler fühlte sich mit seiner Familie auf dieser Veranstaltung sehr wohl und führte viele Gespräche mit den Bürgern des Stadtteils. Kulinarisch hatten die Hüttenfelder Floriansjünger vieles zu bieten. Außer deftigen Speisen in verschiedenen Variationen und einer breiten Getränkepalette gab es auch ein Café mit einer vielfältigen Auswahl verschiedenster Torten und Kuchen. Neben vielen Helfern sind auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zu erwähnen, die stets sehr aufmerksam den Gästen behilflich waren.

Ein Ziel solcher Veranstaltungen ist es, das Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Feuerwehrtätigkeit zu wecken. Deshalb waren besonders viele Attraktionen für Kinder vorhanden. Neben zwei Hüpfburgen im Bürgerhaus hatten die Hüttenfelder Floriansjünger auch einen Kinderspielparcours aufgebaut. Ihre Kreativität konnten Kinder beim Bemalen von Seidentüchern zeigen. Sie konnten sich aber auch selbst beim Kinderschminken bemalen lassen. Sogar an den Verkauf von Zuckerwatte hatte man gedacht. Auch für die Erwachsenen gab es ausreichend Interessantes zu sehen. Besonders die Fahrzeugschau interessierte Jung und Alt. Ausgestellt waren die Löschfahrzeuge LF8/6 und LF8 sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) und ein Wagen der Einsatzleitung der FFW Hüttenfeld. Besonderes Interesse wurde jedoch dem AB-Sand-Energie-Container des Katastrophenschutzes des Kreises Bergstraße, welcher bei der FFW Lampertheim stationiert ist, entgegengebracht. Der Container besteht aus einem Generator, der 40 Kilovoltampere (KVA) leistet, und einer Sandabfüllmaschine. Um die gefüllten Sandsäcke an Ort und Stelle zu verschließen, gehören mehrere Nähmaschinen zur Ausstattung. Der Container kann im Bedarfsfall im ganzen Kreis eingesetzt werden, wobei die örtlichen Wehren Personal zur Verfügung stellen. Neben dem in Lampertheim stationierten Container befinden sich die nächsten im Norden in Groß-Gerau und in südlicher Richtung in Karlsruhe. Während der großen Flut in Ostdeutschland vor einigen Jahren war der Lampertheimer AB-Sand-Energie-Container sogar in den neuen Bundesländern im Einsatz.

So eine Großveranstaltung in einem Stadtteil wie Hüttenfeld über die Bühne zu bringen, ist für die kleine Hüttenfelder Wehr sehr schwierig. Aus diesem Grund war die Leitung der FFW und des Feuerwehrvereins den Eltern der Kinderfeuerwehr „Die kleinen Hüttenfelder Brandschützer“ und der Jugendfeuerwehr für ihre mannigfaltige Unterstützung sehr dankbar. Besonders hob die Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Claudia Hoschkara, hervor, dass die Spendenbereitschaft sehr groß war, so dass für das Kuchenbüfett über 40 Torten und Kuchen beisammen gekommen sind. Sehr zufrieden äußerte sich Hoschkara über das gute Wetter und den sehr zahlreichen Besuch, der gerne und lang auf der Veranstaltung verweilte.

Im Übrigen braucht die Freiwillige Feuerwehr neue Einsatzkräfte. Männer und Frauen zwischen 17 und 55 mit normaler körperlicher Fitness sind willkommen. Man braucht nicht aus einem bestimmten Beruf zu kommen, um bei der Feuerwehr mitmachen zu können. Viele Berufsgruppen sind hier vertreten: Schlosser und Ingenieure, Gärtner und Volkswirte, Dachdecker und Chemiker, Elektriker und Forstwirte, Schüler, Studenten und Auszubildende. Frauen machen bei der Feuerwehr ebenso mit. Aktuell gibt es drei aktive Feuerwehrfrauen. Außer den wöchentlichen Übungsabenden gibt es ungefähr 30 Einsätze jährlich.

Interessenten können mit Wehrführer Thorsten Schröder Kontakt aufnehmen oder einfach donnerstags ab 19.45 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus (Alfred-Delp-Straße 50) kommen.

Lampertheimer Zeitung von Anthony Verselis

Feuerwehr Lampertheim © 2013