Gemeinsame ELW2 Übung mit GW-IuK und THW Viernheim

FTG_20141104-1285Ein Sturm fegt über Lampertheim/ Über 100 Einsatzstellen müssen koordiniert werden

Es ist Dienstag Abend. Ein starker Sturm fegt über Lampertheim. Keller und Straßen sind überflutet, Bäume drohen umzustürzen oder liegen schon auf Autos und die Einsatzzentrale der Feuerwehr Lampertheim ist nicht mehr nutzbar. Das war die Ausgangslage der gestrigen Übung.

Der ELW 2 und der GW-IuK des Kreis Bergstraße wurden angefordert. Der GW-IuK hatte die Aufgabe in den Räumen der Lampertheimer Wache Mitte eine Einsatzzentrale für die TEL(Technische Einsatzleitung) aufzubauen. Der ELW 2 bildete eine erste Einsatzabschnittsleitung. Schnell wurde aber klar, das sich die Einsätze in zwei Teilen Lampertheims häufen: in Neuschloß und in der Umgebung der Westendstraße. Daraufhin wurde eine zweite Einsatzabschnittsleitung gebildet. Diese wurde durch den Zugtrupp des THW OV Viernheim betrieben.

Beide Abschnittsleitungen hatten die Aufgabe alle anfallenden Einsätze abzuarbeiten. Dazu wuden die Einsätze priotisiert und die benötigten Einheiten alarmiert und koordiniert. Außerdem musste an die Verpflegung der Einsatzkräfte gedacht werden, sowie die Versorgung mit Betriebsmitteln.

Innerhalb der zweistündigen Übung wurden insgesamt über 100 Einsatzstellen im Zeitraffer abgearbeitet. Es wurden über 15 fiktive Einheiten von THW, Feuerwehr und Rettungsdienst mit insgesamt über 50 fiktvien Fahrzeugen koordiniert.

Die Übung wurde besucht von Jörg Oberkinghaus und Heribert Koob vom Dezernat Gefahrenabwehr, Amt für Brand- und Katastrophenschutz. Diese Übung förderte die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen und brachte für jede Seite viele Erkenntnisse, welche zu einer besseren Gefahrenabwehr beitragen werden.

Ein Dank gilt dem ELW2-Team, dem GW-IuK-Team und dem THW OV Viernheim für die Teilnahme.

Fotos: Thorsten Gutschalk

 

 

 

The Author

Martin Neumann

Schreibe einen Kommentar

Feuerwehr Lampertheim © 2013