Jubiläum „50 Jahre Jugendfeuerwehr Hofheim“ im Bürgerhaus

Großes Lob für geleistete Arbeit / Besondere Anerkennung von Schirmherr und Bürgermeister Gottfried Störmer

Ins Bürgerhaus hatte die Jugendfeuerwehr eingeladen, um mit benachbarten Wehren und zahlreichen Vereinsvertretern ihr 50-jähriges Bestehen zu feiern. Dabei hätte die Freiwillige Feuerwehr noch mehr Grund zum Feiern gehabt, schließlich existiert auch die Einsatzabteilung seit 120 Jahren, den Spielmannszug gibt es seit sieben Jahrzehnten. Schirmherr und Festredner war Bürgermeister Gottfried Störmer

“Nachwuchsmangel war nie ein Thema”, lobte das Stadtoberhaupt die Jugendwehr für die solide und stetige Ausbildung im Feuerwehrwesen seit dem Gründungsjahr 1966. Anhand von Bildern gab Wehrführer Dirk Wagner einen Überblick über die Aktivitäten der Jugendwehr in einem Jahr, angefangen von der seit 35 Jahren durchgeführten Christbaumaktion, der Winterwanderung mit sportlichen und feuerwehrtechnischen Wettkämpfen, der Teilnahme an der Aktion “Saubere Gemarkung”, der Bezirksolympiade, dem Kreiszeltlager als Höhepunkt eines Jahres sowie Ausflüge und Weihnachtsfeier.

Vier Gründungsmitglieder geehrt

Wagner und Vereinschef Jürgen Rettig konnten mit Erhard Elsässer, Wolfgang Münch, Joachim Bergner und Gert Krämer vier Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr ehren. Elsässer, letztes noch aktives Gründungsmitglied, lockerte mit seinen erfrischenden Anekdoten aus der Anfangszeit das Ganze auf und erinnerte an Wettkämpfe auf der Maulbeeraue, dem Zeltlager auf der Tromm oder an das alte Feuerwehrhaus als erstes Hallenbad Hofheims: “Da war immer Wasser im Keller”.

Von einer intakten, mitgliederstarken und motivierten Abteilung sprach Wehrführer Dirk Wagner, als er die Jugendwarte der vergangenen 50 Jahre vorstellte, angefangen von Phillipp Hinz (1966 bis 1978), Horst Eberts (1979 bis 1980), Jürgen Triltsch (1981 bis 1987), Volker Lameli (1988 bis 1994), Markus Stöckel (1994), Uwe Lederer (1995 bis 1996), Jürgen Henkel (1997 bis 1999), Uwe Lederer (2000 bis 2003), Jürgen Rettig (2004 bis 2006), Joachim Gebhardt (2007 bis 2014) und Marcel Minolfo (seit 2015).

Glückwünsche und Grüße der Kreisjugendfeuerwehrleitung überbrachte Lutz Machleid. “Bleibt dabei, die Feuerwehr ist die Zukunft”, so die Aufforderung des Bezirksjugendwartes an die in neuen roten Polo-T-Shirts ausgestatteten Jugendlichen. An Jugendleiter Marcel Minolfo übergab Machleid die Ehrenurkunde für die Jugendwehr, Jürgen Rettig erhielt als persönliche Auszeichnung die Ehrenurkunde mit Floriansmedaille für seine Verdienste auf Kreisebene. Für den Kreis gratulierten Fritz Götz, den Arbeitskreis Hofheimer Vereine vertrat Volker Hildebrand und auch Ortsvorsteher Alexander Scholl dankte für die Arbeit.

Prämien und Ehrenzeichen

Ein imposanter und spannungsgeladener Trommelwirbel von Teilen des Spielmannszuges – hier wird die Handschrift der neuen Leiterin Steffi Bär deutlich – leitete auf die von Kreisbrandinspektor Wolfgang Müller durchgeführten Ehrungen über. Mit der Ehrenamtsprämie des Landes Hessen für 30-jährigen Dienst in der Einsatzabteilung wurden Hauptfeuerwehrmann Reinhold Keim und Brandmeister Jochen Strack ausgezeichnet. Das silberne Brandschutzehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Oberbrandmeister Bernd Stöckel, Hauptfeuerwehrmann Peter Bär, Brandmeister Jürgen Rettig und Oberbrandmeister Dirk Wagner. Das goldene Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst bekam Hauptfeuerwehrmann Horst Eberts überreicht, die gleiche Ehrung in der Sonderstufe Oberbrandmeister Erhard Elsässer und Löschmeister Werner Seib für 50 Jahre aktiven Dienst.

Bürgermeister Gottfried Störmer würdigte darüber hinaus die 25-jährige Tätigkeit von Bernd Stöckel, Peter Bär, Jürgen Rettig und Dirk Wagner mit Ehrenurkunden. Verleihungsurkunden des Landes überreichte das Stadtoberhaupt für aktiven Dienst an Reinhold Keim, Jochen Strack (30 Jahre), Horst Eberts (40 Jahre), Werner Seib und Erhard Elsässer (beide 50 Jahre). Als “Partner der Feuerwehr” wurde die BASF in Lampertheim ausgezeichnet, die derzeit drei Mitglieder der Einsatzabteilung beschäftigt.

Herausragend die von Landesausbilder Jochen Rietdorf verliehene Auszeichnung für Otto Amann. Der 86-jährige Inhaber des Musikerehrenzeichens wurde für seine 70-jährige aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug mit der Ehrennadel der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände bedacht.

Text: Frank Herbert, Südhessen Morgen vom 04.07.2016

Bilder: Feuerwehr Hofheim / Südhessen Morgen / Lampertheimer Zeitung

 

Feuerwehr Lampertheim © 2013