032 – Strohballenbrand

Das Stroh, das in der Nacht zu Sonntag am Küblinger Weg (Schießhof) lichterloh in Flammen stand, hat sich am Donnerstagnachmittag noch einmal entzündet.

Wie Stadtbrandinspektor Klaus Reiber auf Anfrage dieser Redaktion berichtet, wollte der Landwirt die Reste wegfahren. Dabei habe er erneut Qualm festgestellt und die Wehr alarmiert. Mit 36 Einsatzkräften rückten die Freiwilligen Feuerwehren aus Lampertheim und Hofheim an, um dem neuen Brand Einhalt zu gebieten. „Das Feuer ist tief in dem Stroh drin. Wir haben das ordentlich bewässert und werden noch einmal Brandschau machen“, erklärte Reiber. Wasser sei wichtig, Feuchtigkeit zugleich aber auch ein Problem. Denn feuchtes Stroh beginne zu gären und könne sich durch den Gärprozess entzünden. Das Stroh, immerhin auf einer Fläche von geschätzt 4000 Quadratmetern, müsse nun ordentlich entsorgt werden – entweder auf dem Acker untergepflügt oder zur Deponie gebracht werden. Das habe die Feuerwehr dem Landwirt auch deutlich gemacht. „Sonst fahren wir da noch fünf Mal hin“, so Reiber.

Ob Brandstiftung die Ursache des Feuers am Wochenende war, konnte die Polizei am Donnerstag auf Anfrage noch nicht bestätigen. Die Kriminalpolizei ermittelt aber in diese Richtung.

Text: Mannheimer Morgen vom 23.07.2021

Einsatznummer:032
Datum22.07.2021
Uhrzeit:15:21 Uhr
Einsatzstelle:Rosengarten, Reitanlage Schießhof
Einsatzdauer:2:00 h
Stichwort:F2 – brennen Strohballen
Ausgerückte Fahrzeuge:StLF 20/25; MTF 2
Weitere Anwesende:Feuerwehr Lampertheim, WF BASF Lampertheim, Rettungsdienst
Feuerwehr Lampertheim © 2013