Lampertheimer Feuerwehren unterstützen die Ukraine

Die Kriegsgeschehnisse in der Ukraine haben eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität ausgelöst. Privatleute, Firmen, Vereine und Organisationen stehen in dieser sehr schwierigen Situation zusammen, um den Menschen in dem vom Krieg betroffenen Land materielle und finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen.

Den Aufruf des Deutschen Feuerwehrverbandes nahm der Lampertheimer Feuerwehrmann Alexander Neumann zum Anlass, eine gemeinsame Hilfsaktion aller drei Wehren im Stadtgebiet ins Leben zu rufen. Nach Abstimmung mit den Stadtbrandinspektoren und Bürgermeister Gottfried Störmer, fanden sich bereits nach sehr kurzer Zeit zahlreiche weitere Helfer, die diese Hilfsaktion tatkräftig unterstützten.

Aus Lampertheim, Hofheim und Hüttenfeld wurden Ausrüstungsgegenstände und persönliche Schutzausrüstung zusammengetragen, die in der Ukraine dringend benötigt werden. So konnten unter anderem mehrere Sätze Brandschutzkleidung inklusive Feuerwehrhelme, diverses Schlauchmaterial, einige Strahlrohre und ein Auffangbehälter bereitgestellt werden.

Die Gegenstände wurden von den beiden Lampertheimer Kameraden Alexander Neumann und Michael Reiber zu einer Sammelstelle nach Nordhessen gebracht. Dort werden zunächst die Lieferungen aus dem gesamten Bundesland gesammelt, bevor sie von dort aus weiter in die Ukraine gebracht werden.

Diese Aktion der Wehren aus Lampertheim, Hofheim und Hüttenfeld zeigt einmal mehr, dass sich die Bürgerinnen und Bürger aus Lampertheim und den Stadtteilen nicht nur bei Bränden und der technischen Hilfe auf ihre Feuerwehr verlassen können.

Text und Bild: Feuerwehr Lampertheim

Feuerwehr Lampertheim © 2013